Mittwoch, 29. Februar 2012

Dienstag, 28. Februar 2012

Hüftgold aus Amerika

Ein weiteres Mitbringsel meiner Frau, Sie eine kleine Probe dieser Köstlichkeit von ihrer Schwester aus den USA mitgebracht.
Vorab schon einmal das englische Rezept, Übersetzung folgt.




Der Zahnarzt wird sich freuen
Ich musste die Fotos schnell machen, bevor ich alles verspeist  habe

Montag, 27. Februar 2012

Zutaten

Meine Frau hat diese leckeren Dinge, für unsere Freundin Sally, aus den USA mitgebracht.
Was Sally daraus zaubert, seht Ihr sicher bald in Sally's Blog.

Gewürze

Für die Liebhaber der scharfen Küche

http://www.pepperworld.com/cms/reisen2/espelette.php

Muss ein traumhaftes Gewürz sein.

Samstag, 25. Februar 2012

Gesalzene Butter

Für Freunde gesalzener Butter. 
Diese Butter bekommt man in guten Supermärkten.
Ich kaufe sie bei Edeka.


Mehr geht morgens nicht


Freitag, 24. Februar 2012

Schnelle Pfanne

Keine Fünf-Minuten-Terrine sondern das schnelle Gericht aus der Pfanne.

Man benötigt:
ca. 6 Gambas pro Person
je eine halbe Paprika rot und gelb
drei Knoblauchzehen
Basilicum
glatte Petersilie
50 gr. Butter


Die kleingeschnittenen Paprikastück in der Butter anbraten, 
zwischenzeitlich die Cappelini #1 ins kochende Wasser geben.
Nach ca. fünf Minuten die Gambas hinzufügen, wenn die Gambas Farbe angenommen haben, den gehackten Knoblauch hinzugeben. 
Die Nudeln abgießen und dann direkt in die Pfanne geben. 
Ganz kurz die gehackte Petersilie/Basilicum-Mischung kurz mit in die Pfanne geben.
Großer Pasta-Teller. Dazu ein Glas Wein und nach zwölf Minuten steht alles auf dem Tisch.
Für mich gibt es zur Zeit Wasser, wegen der Fastenzeit zur Zeit leider kein Wein.



Und jetzt für unsere Freunde in den USA.


Garlic Shrimp

Kate's mother found this recipe in a magazine in the 1980s. Unfortunately, no one remembers which magazine should get the credit.

1 stick of butter (ca. 115 grams)
2 teaspoons minced garlic (about four cloves)
1 pound (450 g) shrimp, shelled and deveined
1 medium red bell pepper, seeded and sliced (about ¾ cup)
3 tablespoons chopped fresh basil
2 tablespoons chopped fresh parsley
½ teaspoon salt
¼ to ½ teaspoon ground pepper

enough linguini to serve four

In large skillet melt the butter, sauté the garlic about one minute. Add shrimp, red pepper slices, basil, parsley, salt and pepper, sauté two to three minutes until shrimp are tender.
Serve over linguini.



Sonntag, 19. Februar 2012

Martina

Hi Martina, ich bin nicht sicher, ob Dich meine letzten Kommentare erreicht haben. Die Aufmerksamkeit bezüglich der Stoffservietten, war für mich beeindruckend.
Gruß
Kubi

Grünkohl II

Anbei noch einige Fotos mehr vom Grünkohlessen.









Am Morgen danach



Donnerstag, 16. Februar 2012

Martina

Danke Martina, meine Expertin wird mir bald einen anderen Weg der Kommentierung beibringen.

Grünkohl

Morgen findet bei mir das traditionelle Herren-Grünkohl-Essen statt. Diesmal sind wir neun Männer aus ganz Deutschland. Wir treffen uns seit zehn (?) Jahren hier in Hamburg.
Ich habe heute schon einmal probegegessen.




Kassler und Schweinebacke fehlen noch.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Käse

Liebe Leser, ich habe eben einen wunderbaren Link für Käseliebhaber erhalten.
Schaut doch einmal rein.
http://ich-liebe-kaese.de/rezeptbuch.html?et_cid=16&et_lid=44510&et_sub=rezeptbuch#/kaese-feigen-mit-balsamico-karamell

Martina

Liebe Martina, irgendwie schaffe ich es "noch" nicht auf Deine Kommentare zu antworten.
Damit Du nicht sauer bist die Reaktion auf diesem Wege.
Ich wünsche Dir, dass die Erkältung Dich bald verlässt.
Kubi

Dienstag, 14. Februar 2012

Valentinstag

Meine Nichte Susanne sorgte dafür, dass ich ein Geschenk zum Valentin bekommen habe.
Meine Frau ist zur Zeit in den USA, somit kein Geschenk von Ihr. 


In dem Paket war neben selbst gestrickten Socken-von Susannes Mutter- auch meine neue Karamell-Creme Droge enthalten. Rezeptanforderungen häufen sich und kommen bald in meinen Blog.
Danke liebe Susanne

Montag, 13. Februar 2012

Mittwoch, 8. Februar 2012

Marmeladen

Dringende Warnung
Meine Nichten haben uns zu Weihnachten selbstgekochte Marmeladen geschenkt.
Kate ist zur Zeit in den USA und ich habe eines der geschenkten Gläser allein geöffnet.
Bratapfel Marmelade, welch ein Genuss für die Sinne.
Dann traute ich mich an das Glas mit der gesalzenen Karamellcreme.
Das ganze auf Kates Weißbrot, wow,wow......
Nun mein Hinweis, sollte Ihr Gläser mit diesen Etiketten sehen, deren Inhalt nach diesem Rezept gekocht würden, lasst die Finger davon. Dieses "Zeug" macht süchtig. Schickt mir die Gläser ohne es vorher zu probieren zu. Ich werde den Inhalt auf meine Art entsorgen. Ich erstatte Euch die Versandkosten.
Gruß
Kubi

Serious Warning
My nieces gave us homemade jams and spreads at Christmas.
With Kate now away in the USA, I opened one of the jars for myself. Baked apple jam – what a taste sensation!
Then I dared to open the jar with salted caramel cream and smeared some on Kate’s white bread. Oh wow, oh wow. . . .
Which brings me to the afore-mentioned warning: if you should come across jars bearing these labels whose contents were made according to this recipe, then do not touch them! This stuff is addictive, highly addictive. Send me the jars without tasting the contents. I will then take care of disposing of the contents in a way I know best. Of course I will reimburse you for the shipping charges. 

Freitag, 3. Februar 2012


Liebe Leser, 
Ich freue mich über meine ersten Schritte im Blog.
Ohne Sally, eine ehemalige Kollegin, die mich ermutigt und mir bei der Einrichtung mehr als nur geholfen hat, wäre der Blog nicht entstanden. 
Ich bin auf einen wahren Profi gestossen. 
Schaut Euch auch einmal den Blog von Sally (einfach anklicken) an, Ihr findet ihn sonst auch auf meiner Seite. 


Danke Sally!
Gruß
Kubi

News

Liebe Leser, vorab so einige Infos:
Alle Rezepte auch auf English für Familie und Freunde in den USA
Um Details erkennen zu können, einfach das gewünschte Foto anklicken.
Die noch fehlenden Rezepte werden kurzfristig nachgeliefert. 

Weißbrot

Dieses von Kate gebackene Weißbrot hat schon viele Begeisterungsstürme ausgelöst.


Es ist die Grundlage für viele leckere Snacks.
Weiter Rezepte folgen. Ich sag nur, mit selbstgebeizten Gravedlachs, Egg-in-a-Hole, und, und.........


This simple white bread has found some fans in good old Germany. Kate uses the following Fannie Farmer recipe. We’ll post the German version soon.
The bread is especially good toasted and buttered. Some other recipes follow.

Weißbrot 

1 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Zucker
½ Esslöffel Salz

in eine Schüssel geben.

125 ml kochendes Wasser hinzugeben.

Rühren bis Zucker und Salz abgelöscht sind und die Butter geschmolzen ist, dann  

125 ml kalte Milch

dazugeben.

In einer separaten Schüssel

1 Packet Hefe

mit

65 ml lauwarmes Wasser

mischen und 5 Minuten ruhen lassen.
Wenn der erste Teig kühl ist, die Hefelösung dazugeben.  

Mit einem Holzlöffel  

400 g Mehl (Typ 405)

einrühren bis die Masse glatt und nicht mehr klebrig ist. Mehr Mehl zugeben, falls nötig.  

Den Teig auf eine mit Mehl bestreuter Fläche platzieren. Mit einer Schüssel zudecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen.  

Den Teig kneten und dann in eine  mit Butter ausgepinselte Schüssel, mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt, eine Stunde gehen lassen.
Wenn der Teig sich verdoppelt hat, noch einmal kneten. Den Teig in eine mit Butter ausgepinselt Kastenbrotform geben und eine weitere Stunde ruhen lassen.

Dann in den vorgeheizten  Backofen bei (190°C) für ca. 25 Minuten backen. Um das Brot zu testen, aus der Form nehmen und auf dem Boden klopfen. Wenn es hohl klingt, ist das Brot fertig.
Die Geduld wird am Ende belohnt. Der erste Biss in das frisch getoastete Brot.
Ich höre Euch schon sagen, Wow.

White Bread 
(from Fannie Farmer Cookbook)

Put in a bowl:

1 tablespoon butter
1 tablespoon sugar
1 ½ teaspoons salt

and then add

½ cup boiling water


Stir until butter is melted and sugar and salt are dissolved.
Add

½ cup cold milk

Into a separate bowl empty

1 package of yeast

and add

¼ cup lukewarm water

Let sit for five minutes. Then add the yeast and water mixture to other liquids.

Stir in

3 cups of flour

and mix into a smooth dough, adding more flour as needed.

Turn onto a floured surface, cover with inverted bowl and let the dough rest for 10 minutes.

Knead thoroughly and place dough in a buttered bowl to rise for one hour. Dough should be roughly double in size after an hour. Knead thoroughly again and place dough in a buttered loaf pan to rise again for an hour.

Bake in a pre-heated 350° F oven for about 25 minutes. To test the bread, remove it from the pan and tap on the bottom. If it sounds hollow, it's done.